Integrationsbegleitung für LZA und Familienbedarfsgemeinschaften

                                                            

EU_ESF_links   brand   
Gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.


Integrationsbegleitung für Langzeitarbeitslose und Familienbedarfsgemeinschaften im Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Das MASGF des Landes Brandenburg fördert ab 2015 die Integrationsbegleitung für Langzeitarbeitslose und Familienbedarfsgemeinschaften aus Mitteln des ESF-Europäischen Sozialfonds. Ziel der Förderung ist es, die Langzeitarbeitslosigkeit zu reduzieren und damit einen Beitrag zur Bekämpfung von Armut in Brandenburg zu leisten. Hierzu soll die Beschäftigungsfähigkeit und die soziale Situation der Teilnehmenden verbessert werden. Dabei soll auch die Situation von in Familienbedarfsgemeinschaften lebenden Kindern verbessert werden.

Projektdauer: 01.08.2015 – 31.01.2018

Kurzbeschreibung:

Das Projekt wird durch die Kombination einer intensiven Einzelbetreuung durch Integrationsbegleiter/innen mit folgenden bedarfsorientierten Unterstützungsmodulen realisiert:

a) zur Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit
Modul: Orientierung auf dem Arbeitsmarkt
Modul: Selbstmarketing
Modul: Berufliche Erprobung

b) zur Stärkung des Familienlebens in der Bedarfsgemeinschaft
Modul: Tagesausflüge 
Modul: Verbesserung Lernkompetenz
Modul: Garten 
Modul: Ein Outfit, das zu mir passt
Modul: „Wir kochen gesund und preiswert“ 
Modul: Partner im Alltagsstress
Modul: Hilfe zur Selbsthilfe 
Modul: Basteln mit Naturmaterialien
Modul: Mediation 
Modul: Körperliche Fitness
Modul: Theaterprojekt sozial und gesellig

Projektmethodik:

1.) Erstgespräch / Profiling / Kompetenzfeststellung
2.) Individuelle Beratungsgespräche / Sozialpädagogische Begleitung aller 14 Tage
3.) Teilnahme an mindestens 1 Unterstützungsmodul
4.) Nachbetreuung bei Integration in Erwerbstätigkeit oder Bildung


Teilnahmedauer: durchschnittlich 12 Monate (max. 24 Monate inkl. Nachbetreuung)

Teilnehmende:

Am Projekt teilnehmen dürfen langzeitarbeitslose, arbeitsmarktferne Personen aus dem Rechtskreis des SGB II oder Personen aus Paar- oder Alleinerziehendenbedarfsgemeinschaften mit mindestens 1 unterhaltsberechtigtem Kind unter 18 Jahren, in der kein Angehöriger der Bedarfsgemeinschaft einer versicherungspflichtigen Beschäftigung nachgeht.

Die Teilnahme basiert auf Freiwilligkeit. Die Teilnahme am Projekt wird durch die Eingliederungsvereinbarung im zuständigen Jobcenter schriftlich festgehalten.
 
Teilnehmende erhalten monatlich pauschal 39 € Fahrtkosten.

Insgesamt werden 100 Teilnehmende betreut, pro Projektstandort 50.


Projektzielstellung:

Projektziele sind die Integration von mind. 10 Teilnehmern in eine versicherungspflichtige Beschäftigung sowie die Integration von 15 Teilnehmern in Bildung.

 

Projektstandorte: Lauchhammer und Lübbenau/Spreewald


Ansprechpartnerinnen:

Standort Lauchhammer   

WEQUA GmbH   
Am Werk 8   
01979 Lauchhammer  

Kathrin Fischer 
Tel.: 03574 4676 2026 
Fax: 03574 4676 2133                            
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.                          

Standort Lübbenau/Spreewald

WEQUA GmbH
Rathaus, Kirchplatz 1
03222 Lübbenau/Spreewald

Diane Sawallisch                                             
Tel.: 03542 879575                                        
Fax: 03542 879586
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Weiterführende Informationen erhalten Sie unter:

www.esf.brandenburg.de

www.ec.europa.eu